Zu Weihnachten für 2019

Das passt ja. Wann hatte ich das letzte mal einen Wunschzettel zu Weihnachten verfasst?

Okay. Da zum Thema passend, hier das Update zum Wunschzettel für das Projekt: „wieder fit in 365 Tagen“.

Nach Überarbeitung ist notwendiges direkt benannt worden. Sponsoren und Unterstützer, die etwas zur Verfügung stellen können, werden noch gesucht. Sportgeräte, Sportkleidung, Nahrungsmittel, Getränke und so weiter sind gefragt.

Der aktuelle Wunschzettel ist >> hier <<.

Warum Sponsoren und Unterstützer?

Das Programm sieht dann für mich ein intensives Trainingspensum vor. Zwei bis Drei Einheiten Sport am Tag sind geplant. Also wie früher beim Leistungssport, denn es soll was erreicht werden. Jetzt den Veränderungen des Körpers angepasster, wird das Ziel anvisiert. Der Erfolg, eine neue Fitness, wird eintreten.

Das Ziel ist ein sehr gutes Körpergefühl mit einer guten Balance zwischen Ausdauer und Kraft. Das wird erreicht durch verschiedene Methoden/ Sportübungen auch unabhängig von einem Studio. Outdoor und zu Hause kann viel erreicht werden.

Start ist 01.01.2019 und ich werde regelmäßig berichten.

Mehr dazu >> hier <<.

Sponsorensuche

wieder fit in 365 Tagen“

Ab 2019 startet der Selbstversuch eines Physiotherapeuten und ehemaligen Leistungssportlers (Judo). Mit 47 Jahren wieder fit in 365 Tagen. Das Ziel steht. Auf dem Weg dorthin werden sämtliche Erfahrungen eingebracht, dokumentiert und bewertet. So entsteht mehr als ein Trainingstagebuch. Es wird eine Wegbeschreibung, wie mit vielseitigen Methoden, Techniken und Mitteln das lohnende Ziel erreicht werden kann.
Das intensive Programm beinhaltet Elemente aus dem Therapie-, Präventions- und dem klassischen Sportbereich. Möglichst vielseitig und zielführend wird dieses Programm umgesetzt. Es soll die Vielfältigkeit der Möglichkeiten aufzeigen.

mehr dazu hier >>>

Studiosuche im Hamburger Osten

Für das Projekt „wieder fit in 365 Tagen“ werden Partner/ Sportstätten gesucht. Da in dieses Projekt viel Zeit und Kosten investiert werden, ist es notwendig, für die Trainingseinheiten im Studio freien Eintritt zu erhalten.

Hilfe, Karteikartenleiche will nun doch trainieren!?

Aus eigener Erfahrung, bei einem großen „Fitnessdiscounter“, ist mir Bekannt, das es einige inaktive Beitragszahler geben muss. Selbst musste ich mal für 6 -10 Trainingseinheiten 2 Jahre den Beitrag inklusive Getränkepauschale zahlen. Klar steht so im Vertrag, dass Kündigungsfristen eingehalten werden müssen. Man merkte klar, das hat System. So wird verdient. Da ist Personal Training günstiger. Vor allem, man kann dann auch mal mit dem Chef persönlich reden.

mehr dazu hier >>>

Vorbereitung auf die 365 Tage

So ein Projekt braucht seine Vorbereitung. Grundlegende Dinge sind zu organisieren. Dafür wird der Dezember genutzt. Was auf die Liste kommt, wird nun langsam erarbeitet.

TODO

Studio-Suche in Raum Bergedorf/ Wentorf/ Reinbek:

für 1-2 x in der Woche wird ein Fitnessstudio gebraucht. Wie in alten Zeiten am Eisen arbeiten und dem schlechteren Wetter entfliehen. Wenn ein Kursraum vorhanden ist, um so besser.

Sportbekleidung und Schuhe usw.

eine funktionelle und gute Ausrüstung ist schon die „halbe Miete“. Es ist zwar schon einiges vorhanden aber für ein Neustart sollte mit neuem Equipment beginnen.

Schuhe indoor/ outdoor,

Sportbekleidung indoor/ outdoor

Trinkflasche

Sporttasche

Handtücher

CAP/ Mütze

>>> mehr dazu hier <<<

Wieder fit in 365 Tagen

Start ist Januar 2019 und dauert 365 Tage

Der Dezember 2018 wird zur Vorbereitung genutzt. Zusammenstellung der Gruppe, akquirieren von möglichen gemeinsamen Trainingsorten, Festlegung von Terminen für gemeinsame Aktionen und und und. …. weiterlesen >>>

Diese Voraussetzungen müssen sein:

Altersgruppe ü 40 bis 50

Bergedorf plus 10-15 km

keine chronischen/ schweren Erkrankungen

unsportlich mit Sporterfahrungen

Anmeldung/ Bewerbung bei Andreas Prenzlin

0172 39 02 334 oder Kontaktformular

>>> mehr dazu hier <<<

Themenseite: Nordic-Walking

Das Gehen/ Laufen mit Stöcken …

… ist eine gute Alternative zum Joggen, Schwimmen und anderen Sportarten, die Herz-Kreislauf, Haltung und die allgemeine Kraft ansprechen soll. Die Krankenkassen bezuschussen Nordic-Walking-Präventionskurse. Das ist eine gute Gelegenheit diese Sportart auszuprobieren.

Für wen geeignet?

Nordic-Walking kann fast jeder ausführen/ üben, der auch frei gehen kann. Sofern keine akuten Beschwerden vorhanden sind, ist dieser Sport von jung bis Alt geeignet. Es ist jedoch sehr zu empfehlen, das die Technik im Rahmen eines Kurses oder direkt beim Personal Training erlernt wird. Die korrekte Ausführung ist wichtig für die gewünschte Wirksamkeit. Mit Hilfe einer guten Technik kann ein hoher Steigerungsgrad erreicht werden. Dafür kann das Tempo angezogen oder der Krafteinsatz der Arme verstärkt werden.

Wer die Technik sicher beherrscht, hat dann so eine gute Trainingsmöglichkeit, die keine weiteren Investitionen erfordert und sehr gut jederzeit alleine oder mit Sport/ Wanderfreunden ausgeführt werden kann.

>>> mehr dazu hier <<<

Gelenke

Wellness für die Gelenke

In der kalten Jahreszeit melden sich die alten und neuen „Baustellen“ wieder. Oft sind es die Gelenke und besonders beanspruchte Körperpartien.

Was kann man machen? Wie kann man dem vorbeugen?

Es ist ganz wichtig dem entgegen zu treten. Nicht damit abfinden und schon gar nicht glauben, „die Pille macht es schon“. NEIN, Medikamente sollten wenn überhaupt, dann später eine Option sein.

Was eingenommen wird, hat auch auf andere Bereiche des Körpers eine Wirkung.

„WOHER SOLL DIE TABLETTE WISSEN, WO SIE WIRKEN SOLL?!
DER SALBE KANN MAN EHER DIE STELLE KLARMACHEN.“

>>> mehr dazu hier <<<

***

Judo als Sport

pixabay-1293108 - Kopieren_Judoka_450liAus sportlicher Sicht betrachtet ist Judo eine der vielseitigsten Sportarten. Für Einzelkämpfer sehr geeignet, denn für das Resultat ist man alleine verantwortlich.

Mit 12 Jahren, etwas später als die anderen, kam ich zu diesem Sport. In der Schule hatte ich schon immer gute Sportliche Leistungen mit der Ausnahme von Disziplinen, die Ausdauer abforderten. Bei einem Sportwettkampf/ Medinzinballstoßen sprach mich ein Trainer an. Das war der Start. Am Anfang half mir meine gute Athletik sehr. Doch das ist nicht alles. Technik, besser automatisierte Technik, Kraft und Kraftausdauer waren ständiges Übungsziel. ….

>>> mehr dazu hier <<<

 

***

 

 

Welcher Sport passt

Neuste Themenseite

Man muss sich vorher bewusst sein, zu welchem Zweck Sport betrieben werden soll. Eine Rolle spielen hierbei genauso die Fähigkeiten und Möglichkeiten im Umfeld. Das Budget ist nicht unwichtig für die vielfältigen Möglichkeiten. Im Wachstumsmarkt „Fitness & Wellness“ werden bestehende Marken und die neusten Trends sehr gut vermarktet. Der Druck der Branche, ständig neuste Trends auf dem Markt zu bringen, ist ein Segen für die Sport-begeisterten aus aller Welt.

Die günstigsten Tipps

Mache es selbst ohne mit einfachsten Geräten. Das Sportgerät, was jeder immer bei sich hat, ist der eigene Körper. Darüber wurden schon Bücher geschrieben. Heute erinnert mich die Functionale-Fitness-Welle sehr an diesen Bereich und gleichzeitig an Schulsport. Das sind die Grundlagen, was Sport ausmacht.

Achtung!: Folgende Tipps sind für „gesunde“ Sportfreunde die keine akute Beschwerden/ Einschränkung haben. Bei chronischen Erkrankungen ist sicherheitshalber das okay vom Arzt einzuholen. Günstigenfalls bekommt gibt es eine Verordnung für Krankengymnastik als Anfang. Der Idealfall!

>>> zur Themenseite: Welcher Sport passt? <<<

therapeutischer Herbst

Herbststimmung in der ambulanten Therapie

Warum gibt es ein Mangel an Fachkräften? Mit der Kenntnis über Zusammenhänge im Therapiebereich betrachtet und zusammengefasst. Ansetze für die Ursache kann man in dem Umstand finden, dass zum Beispiel Berufsverbände sich mehr um die Inhaber und Selbständigen bemühen, kümmern und verwalten. Die breite Basis von Angestellten bietet wenig Potential mit, wenn es um die Aufwertung des Verbandes als Verbindungsstück gegenüber Industrie und Werbepartner geht. Inhaber und Geschäftsführer haben größe Bedeutung für dieses Business. So gesehen fehlt das ehrliche Interesse allen Vertretern eines Berufsstandes gerecht zu werden. Aus wirtschaftlicher eines Verbandes nachvollziehbar.

Seit 25 Jahren in der Therapie tätig können schon die Zusammenhänge mit etwas Abstand wahrgenommen werden. Auch damals gab es schon Verbände. Per Print und heute noch mehr über das Onlineangebot werden Informationen verbreitet, mit Kassen verhandelt und sich selbst dargestellt.

Finanziert über Beiträge, Fortbildungen und Werbung. So der Eindruck

>> mehr dazu hier <<

Themenseite: EMS

Start der Themenseite EMS-Training

Meine persönlichen Erfahrungen mit EMS

In Berührung kam ich mit EMS-Strom als Leistungssportler in meiner Jugend. Nach den Knieoperationen half mir der EMS-Strom neben Rehabilitationstraining, Krankengymnastik und dem normalen Training den vorherigen Kraftstatus zu erreichen. Die Strombehandlung wurde sehr oft durchgeführt. Das Gerät konnte schließlich auf Anschlag gedreht werden. Ob es dann noch Wirkung hatte, wenn dann vielleicht psychologisch? Mein Körper gewöhnte sich offensichtlich daran. Kann mich nicht erinnern, dass der EMS-Strom zum Kraftaufbau genutzt wurde ohne dass eine vorherige Verletzung vorlag. Warum auch. Es ist nicht nur eine Muskel der den Erfolg bringt. Beim Judo, wie bei mir, ist es der ganze Körper mit all seinen Fähigkeiten.

Später dann als Physiotherapeut hatte ich beruflich mit dem Thema zu tun. Damals (seit 1993) mehr spielt der EMS-Strom heute eine untergeordnete Rolle in der Therapie. Die Geräte heute sind leichter zu bedienen und schöner als die damals, wo die Frequenzen noch mit der Hand eingegeben werden mussten. Fakt ist aus meiner Sicht hat der EMS-Strom in der Therapie an Bedeutung verloren. Der Trend geht zur frühen Mobilisation und zum funktionellem Üben um den Körper gar nicht erst die Fähigkeiten verlieren zu lassen.

Persönlich sehe ich nur noch einen Sinn in der Sportmedizin wo es um schnelle Genesung für Höchstleistungen geht.

Hätte gerne mal gewusst, ob Profisportler heutzutage mit EMS-TRAINING arbeiten.

Dieser kurze Beitrag ist der Anfang der

>>> hier die Themenseite EMS-TRAINING <<<,

wo alle persönliche Erfahrungen einbringen können.

Eigene Erfahrungen/ Berichte über das Kontaktformular senden.

Herbstimpressionen

Mal zwischendurch…

… unterwegs aufgenommen. Wer die Tage an der frischen Luft verbringt kann schöne Momente erleben. Der Spätherbst zaubert so manche Kulisse.

Zum Portal/ Projekt:

So langsam kommt der Umzug voran. Themen werden übertragen, verändert oder raus genommen. Ein Umzug bietet schön die Gelegenheit zum ausmisten.

An dieser Stelle noch einmal der Aufruf:

Sendet eure redaktionellen Beiträge ein. Berichtet von Euch, Euren Erfahrungen Euren Erlebnissen oder Veranstaltungen.

Mitstreiter werden ebenso gesucht. Denn so ein Projekt hat viele Baustellen und gerade im Aufbau befindlich ist konstruktiver Austausch im Team sehr förderlich.

Gesucht werden:

Redakteure -> Fachleute aus den jeweiligen Bereichen die selbst Artikel verfassen und einen Bereich administrativ betreuen/ pflegen

Developer -> die Technische Unterstützung/ Nachhilfe geben und ebenso für „Feinschliff“ sorgen. (SEO, WordPress, CSS, html)

Kontaktformular

Beste Grüße Andreas P.